Der Männerchor beim Adventsmarkt 2019

Ein sehr gutes Beispiel dafür, dass Männerchor attraktiv und zeitgemäß sein kann, lieferte unser Männerchor bei seinem Auftritt am Mittwochabend, 4. Dezember, auf dem Adventsmarkt Gaggenau. Dazu trug eine interessante Chorauswahl mit beispielsweise „Ein Stern, der deinen Namen trägt“, „No matter what“, „Tausendmal Du“ bei. Und wenn man „über sieben Brücken gegangen ist“, ist man sicher von seiner Liebsten „so weit, weit weg von ihr“.

„Kalt war es, wie man sieht!“

Zum Mitsingen – nicht nur an diesem Abend – ermunterten die Sänger mit einem von unserem Dirigenten Bernhard Stephan bearbeiteten Text ein. Darin heißt es unter anderem: „Dann wird es allen klar: So werden Träume wahr, komm wir singen, das ist wunderbar! Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Das passte!

Text und Bild: Michael Wessel

Treue Sänger geehrt

Bei der Ehrungsmatinee der Gruppe Nord des Mittelbadischen Sängerkreises wurden vier Sänger für ihre langjährige Aktivität im Gesangverein geehrt. Es waren Reinhard Mörmann und Walter Merkel für 40 Jahre und Peter Becker sowie Herbert Fütterer für 25 Jahre. Albert Brückel hätte eine Ehrung für 65 Jahre erfahren, konnte den Termin jedoch leider nicht wahrnehmen.

Unser Präsident Walter Merkel und Reinhard Mörmann (5. und 6. von links) wurden für 40 Jahre geehrt
Peter Becker und Herbert Fütterer (von links) erhielten eine Ehrung für 25 Sängerjahre

Im Badischen Tagblatt vom 23. Oktober war zur Ehrungsmatinee zu lesen:

„Gelebte Sangeskunst auf hohem Niveau“

Bei Ehrungsmatinee der Sängergruppe Nord gibt es „ganz schön viel auf die Ohren“ / Kritik an geringer Resonanz

Durmersheim (manu) – „Gelebte Sangeskunst auf hohem Niveau“, die bei Proben und Konzerten Freundschaften zwischen Jung und Alt schließen lässt, sah Bürgermeister Andreas Augustin bei der Ehrungsmatinee der Sängergruppe Nord im Mittelbadischen Sängerkreis (MSK). In der Mensa des Durmersheimer Schulzentrums fand die traditionelle Veranstaltung statt. Die Würdigung der langjährigen Aktivität von Sängerinnen und Sängern stand im Mittelpunkt.

Gesanglich gab es laut Helmut Schorpp, dem Vorsitzenden der Gruppe Nord, „ganz schön viel auf die Ohren“, denn die musikalische Auflockerung des Ehrennadel- und Urkundenmarathons gestalteten die Harmonie-Chöre Durmersheim unter der Leitung von Herbert Maier sowie der Gesangverein Freundschaft Würmersheim unter dem Dirigat von Matthias Schulz.

Die geringe Resonanz der Veranstaltung indes stieß auf den Unmut von Irmgard Knabe, stellvertretende Gruppenvorsitzende. Mit ihrer Kritik an denen, die dem Würdigungsreigen ferngebliebenen waren, verlieh sie der Veranstaltung einen Dämpfer.

Rolf Peter, Präsident des MSK, lobte das „würdige Ambiente und den Rahmen“, den die Gastgeber in der Mensa gestaltet hatten. Er stellte in Aussicht, dass man neben den bereits etablierten Leistungsabzeichen in Bronze und Silber nun auch das Goldene einführen werde, das als Novum in der Musikakademie in Trossingen verliehen wird.

Und hier nochmal die Geehrten mit ihrem Begleiter, unserem Sängervorstand Otto Stolle

120 Männerstimmen erklangen

Der gewaltige Männerchor in Au am Rhein am 7. Juli – Foto: Wessel

Anläßlich des Jubiläums 1200 Jahre Au am Rhein hatte sich der dortige Gesangverein „Fidelitas“ vorgenommen, einen Männerchor mit 120 Stimmen erklingen zu lassen – und es gelang. Der Männerchor der Sängervereinigung Ottenau war mit 31 Sängern mit von der Partie.

Und so erklangen am 7. Juli ab 11 Uhr „fünf Lieder für Männerstimmen in 30 Minuten“ – beispielsweise die Kaperfahrt (mit Pauken-Begleitung).

Vatertagswanderung 2019

Die Vatertagswanderung der Sänger in der Sängervereinigung Ottenau hat schon eine lange Tradition. Alle zwei Jahre ist das Fest der Musikvereinigung Varnhalt das Ziel. Und so fuhren die Sänger gegen 9.30 Uhr mit dem Bus nach Baden-Baden, um von dort ins Rebland zu wandern.

Gevespert wurde wieder beim Nellele
Gruppenbild bei der Josefs-Kapelle oberhalb von Varnhalt
Das Ziel ist nicht mehr weit!

Beim Ziel wurden die Ottenauer Sänger wieder vom Vorsitzenden der Musikvereinigung, Rolf Frank, freundlich begrüßt, bevor sie mit Wander- und Seemannslieder aber auch alten Schlagern wie „Rote Lippen soll man küssen“ oder „Marmor, Stein und Eisen bricht“ ein dankbares Publikum hatten. Eifrig wurde von den zahlreichen Gästen mitgesungen.

Der feucht-fröhliche Abschluss war auch in diesem Jahr wieder bei der Hockede des Kleintierzuchtvereins Ottenau.

Fotos: M. Wessel

Ehrungen durch den Mittelbadischen Sängerkreis

Kulturelles Leben in den Gemeinden bereichert

Beim Mittelbadischen Sängerkreis haben Ehrungen einen sehr hohen Stellenwert. Dies kommt nicht auch zuletzt dadurch zum Ausdruck, dass man schon seit einigen Jahren einen festen Termin im Jahreskalender aussucht, bei dem man treue und verdienstvolle Sängerinnen und Sänger in einem entsprechenden Rahmen würdigt und auszeichnet. So lud in diesem Jahr der Gruppenvorsitzende der Sängergruppe Nord, Helmut Schorpp, die Aktiven am Sonntagmorgen, 21. Oktober, zur Matinee ins Foyer der Wolf-Eberstein-Halle nach Muggensturm ein.

Musikalisch umrahmt wurde die würdige Ehrungsmatinee von den vier Chören des Männergesangvereins Muggensturm, dem Kinderchor, dem modernen Chor „Cantiamo“ sowie dem Männer- und Frauenchor. Diese Art der Ehrung, so brachten es Helmut Schorpp und der Präsident des Mittelbadischen Sängerkreises, Rolf Peter, zum Ausdruck, bietet den großen Vorteil, dass man genügend Zeit habe, die Sängerinnen und Sängern entsprechend zu würdigen. Man kann im Rahmen dieser Matinee, so lobte auch die Muggensturmer Bürgermeisterstellvertreterin Winfriede Fuchs, den Menschen, die sich seit Jahrzenten dem Chorgesang verschrieben haben und damit das kulturelle Leben in der Kommune bereichern, Dank sagen. Sie seien Botschafter ihrer Gemeinde und verdienten Respekt und Anerkennung, die man in einem solchen Rahmen besonders hervorheben könne.

Unsere Aktiven Bernd Heck, Karl Kraft, Heinz Buchta und Matthias Schwaab nach der Ehrung – Foto: Otto Stolle

Von der Sängervereinigung Ottenau wurden für 40 Jahre Heinz Buchta, Alexander Heitz, Matthias Schwaab und Michael Wessel,  für 60 Jahre Bernd Heck und für 65 Jahre Karl Kraft sowie Willi Schnaible geehrt.