Neu gestalteter Saubergspatzenwagen

Für den diesjährigen Faschingsumzug in Ottenau hat Michael Wessel für den Wagen der Saubergspatzen Entwürfe mit vielen lustigen bunten Vögeln und einen neuen Schriftzug skizziert. Umgesetzt wurden diese Vorschläge von der Werbeagentur exakt in Rastatt. Dafür speziell an Geschäftsführer Stefan Risché ganz herzlichen Dank.

Bis es so weit war, galt es vom Wagen-Team mit Rolf Kappenberger, Stefan Maier und Charly Liebetrau sowie gelegentlicher Unterstützung durch Matthias Schwaab, Erich Rid und Walter Merkel sehr viel Arbeit zu leisten. Die bisherige Glimmer-Verzierung musste entfernt und der ganze Wagen und die Tafeln für den MB-trac geschliffen und verspachtelt werden, damit diese anschließend dunkelrot gespritzt werden konnten. Die einzelnen Vögel und die Schriftzüge wurden dann ausgeschnitten und aufgeklebt.

Vom Ergebnis waren dann alle begeistert.

Erfolgreiche Saubergspatzen-Kampagne 2017/2018

Sie haben das 50. Jahr ihres Bestehens vor sich: unsere Saubergspatzen. Die Kampagne 2017/2018 war wieder sehr erfolgreich. Auf dem Programm standen je drei Fremdensitzungen beim OCC und bei der GroKaGe sowie eine „beim Pfarrer“. Hinzu kamen Auftritte beim Konsulessen der GroKaGe, bei der Närrischen Ratssitzung in Gaggenau und nicht zu vergessen als Abschluss der Umzug am Faschingsdienstag – diesmal mit neu gestaltetem Wagen. Hier einige Fotos von Saubergspatz Harald Seher:

 

 

Michael Wessel zum Ehren-Saubergspatz ernannt

Anlässlich seines 70. Geburtstages wurde Michael Wessel durch den Leiter der Saubergspatzen, Andreas Kawa, und seinen Stellvertreter, Walter Merkel, zum Ehren-Saubergspatz ernannt. Eine Auszeichnung, die bisher nur dem Gründer der Saubergspatzen, Reinhold Haitz, und seinem direkten Nachfolger Walter Merkel zuteil wurde.

Andreas ließ die vierzig Jahre, in denen Michael bereits bei den Spatzen aktiv ist, Revue passieren und hob dabei die unzähligen pfiffigen Texte, die dieser insbesondere für die Faschingssitzungen geschrieben hat, hervor. Er dankte aber auch dafür, dass sich Michael beispielsweise nicht zu schade war, auf der Bühne in Frauenrollen zu schlüpfen, um die Gäste zum Lachen zu bringen.

Unser erster Vorsitzender Gerhard Weickenmeier dankte Michael für die zahlreichen Initiativen für die Sängervereinigung. Dabei hob er die Ottenauer Liederhefte, das Wunschkonzert – „Da hat er mich als Gastsänger geworben!“ – und jetzt die Zukunftswerkstatt mit der Befragung der Sängerinnen und Sänger, besonders hervor.

Michael hatte seinen „Runden“ zum Anlass genommen, den Männerchor zu einem Umtrunk mit Vesper einzuladen. Auch dank der inzwischen erweiterten musikalischen Unterstützung wurde es ein feucht-fröhlicher Abend.

Fotos: Harald Seher