Gelungener Auftakt 2018 für den InTaktChor

Erste Singstunde mit Michael Späth, dem neuen Dirigenten unseres InTaktChors

Das Badische Tagblatt schreibt am 18. Januar:

Hoch motiviert startete der InTaktChor der Sängervereinigung Ottenau in das neue Jahr. Es gab gleich doppelten Grund zur Freude: Als Nachfolger von Nùria Cunillera in der Leitung des Chors konnte Michael Späth seine erste Singstunde mit den Sängerinnen und Sängern gestalten. Er entstammt einer Musikerfamilie.

Schon als Kind saß er neben seinem Vater auf der Orgelbank an Tasten und Pedalen. Mit 15 Jahren belegte er seinen ersten Dirigentenkurs. Zur Zeit leitet er den Coro da Capo aus Bermersbach sowie die Modern Voices aus Daxlanden.

Späth folgt Nùria Cunillera nach, die in elf Jahren den Chor erfolgreich aufbaute, aber jetzt eine Professur an der Landesakademie in Ochsenhausen übernommen hat.

Zweiter Grund zur Freude war, dass gleich sieben neue Sängerinnen begrüßt werden konnten. „An Nachwuchs mangelt es uns nicht. Unsere Frauenquote haben wir erfreulicherweise damit voll erreicht – jetzt fehlen uns nur noch ein paar weitere Männer“, stellte Chorvorstand Matthias Vettel voller Freude fest.

Konzert am 21. April in der Merkurhalle

Dass der InTaktChor mit Michael Späth die richtige Wahl als Chorleiter getroffen hat, bestätigte sich vielversprechend im Laufe der ersten von ihm gestalteten Singstunde. Dies zeigte sich auch an der vorgeschlagenen Chorliteratur für das Konzert der Sängervereinigung am 21. April in der Merkurhalle. „Förderlich für den Chorgeist war sicherlich der anschließende kleine Neujahrs-Sektempfang, bei dem sich Sängerinnen, Sänger und Chorleiter weiter kennenlernen konnten“, so Anita Weiler abschließend.

Foto: Anita Weiler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.